Wien, 1886. Der junge Sigmund Freud ist noch weit von seinem Status als weltweit verehrtes, nationales Denkmal entfernt. Für seine kuriose Idee des Unbewussten und den Einsatz von Hypnose wird er vom medizinischen Establishment belächelt und ausgegrenzt. Sein berufliches Ansehen steht auf dem Spiel, genau wie die Verlobung mit der geliebten Martha. Ablenkung findet er mit seinem Freund Arthur Schnitzler auf kokainberauschten Festen der feinen Wiener Gesellschaft. Als diese von einer mysteriösen Mordserie erschüttert wird, versucht Freud gemeinsam mit dem fragilen Medium Fleur und dem kriegstraumatisierten Polizisten Alfred Kiss, die Strippenzieher hinter dem Verbrechen zu entlarven, das bis in die höchsten politischen Kreise Wellen schlägt.
Marvin Kren feierte bereits 2017 mit 4 Blocks bei der Berlinale Premiere und inszenierte zuvor unter anderem die Horrorfilme Blutgletscher (2013) und Rammbock (2010). Mit Freud betritt er erzählerisches Neuland, bleibt dabei aber seiner prägnanten Handschrift treu, indem er Fragmente aus Freuds Biografie mit Crime-, Mystery- und Horrorelementen zu einem hypnotischen Trip in die Abgründe der menschlichen Seele verwebt.
von Marvin Kren
Mit Robert Finster, Ella Rumpf, Georg Friedrich, Christoph Krutzler, Brigitte Kren, Anja Kling, Philipp Hochmair, Noah Saavedra, Rainer Bock, Stefan Konarske
Österreich / Deutschland / Tschechische Republik 2020 Deutsch 167’ Farbe Weltpremiere

Mit

  • Robert Finster (Sigmund Freud)
  • Ella Rumpf (Fleur Salomé)
  • Georg Friedrich (Alfred Kiss)
  • Christoph Krutzler (Franz Poschacher)
  • Brigitte Kren (Lenore)
  • Anja Kling (Sophia von Szápáry)
  • Philipp Hochmair (Viktor von Szápáry)
  • Noah Saavedra (Arthur Schnitzler)
  • Rainer Bock (Prof. Dr. Theodor Meynert)
  • Stefan Konarske (Kronprinz Rudolf)

Stab

CreatorsMarvin Kren, Benjamin Hessler, Stefan Brunner
RegieMarvin Kren
BuchBenjamin Hessler, Stefan Brunner, Marvin Kren
Ausführende Produzent*innenHeinrich Ambrosch, Moritz Polter, Marvin Kren, Jan S. Kaiser
Co-Produzent*innenMichal Pokorný, Zbyněk Pippal
KameraMarkus Nestroy
MontageBettina Mazakarini, Jan Hille, Christoph Loidl, Olivia Retzer
MusikStefan Will, Marco Dreckkötter
TonLudvik Bohadlo
KostümMax Wohlkönig
AusstattungVerena Wagner
BroadcasterORF, Netflix

Produktion

Satel Film

Wien, Österreich

Bavaria Fiction

Geiselgasteig, Deutschland

Mia Film

Prag, Tschechische Republik

Weltvertrieb

ZDF Enterprises

Deutschland