Berlinale: Extras


Solidaritätsaufruf für
Mohammad Rasoulof

Mohammad Rasoulof

Die Berlinale ist bestürzt über das kürzlich vom iranischen Revolutionsgericht gefällte Urteil gegen den Regisseur Mohammad Rasoulof. Rasoulof ist am 23. Juli zu einem Jahr Haft, sowie einem zweijährigen Ausreiseverbot und dem Ausschluss von jeglichem sozialen oder politischen Engagement verurteilt worden.

Durch diesen Akt der Zensur beschneiden die iranischen Behörden nicht nur Rasoulofs persönliche, sondern auch seine künstlerische Freiheit. Als Regisseur und Künstler greift Mohammad Rasoulof immer wieder die Welt, in der wir leben, auf - und bietet so eine wichtige Grundlage für Diskussion und Reflexion.

Wir unterstützen unsere Kolleg*innen der European Film Academy und von anderen Filmfestivals in ihrem Aufruf zur bedingungslosen Freilassung Mohammad Rasoulofs.