Chef's Table - Jeong Kwan

Jeong Kwan ist eine buddhistische Nonne, die seit ihrem 17. Lebensjahr im Baekyasa-Tempel südlich von Seoul lebt. Von der New York Times wurde Kwan als eine „Philosophin“ unter den Köchen bezeichnet, während sie sich selbst einfach als Köchin beschreibt, die Tempel-Essen zubereitet: Es helfe dabei, den Geist in Vorbereitung auf die Meditation zu reinigen und anzuregen. In vielerlei Hinsicht nimmt sie mit ihren Speisen die „vom Bauernhof auf den Tisch“-Bewegung vorweg: Sie verwendet althergebrachte Methoden der Gärung, der Nahrungssuche und der künstlichen Trocknung bei der täglichen Zubereitung der Gerichte für die Mönche, Nonnen und Besucher des Tempels. Diese Folge von Chef's Table greift Kwans Gedanken auf, dass der Weg zur Erleuchtung dadurch geebnet wird, dass Menschen beim Essen zusammenkommen und miteinander kommunizieren.
von David Gelb
mit Jeong Kwan
USA / Australien 2016 Englisch, Koreanisch 58’ Farbe Dokumentarische Form

Mit

  • Jeong Kwan

Stab

Regie David Gelb
Kamera Matthew Chavez
Montage Brad Grossman
Musik Duncan Thum
Tongestaltung William McGuigan
Production Manager Ann Finnegan
Produzent*in Michael Hillard
Ausführende*r Produzent*in David Gelb

Weltvertrieb

Netflix

FINCH Company

David Gelb

David Gelb hat sowohl Dokumentationen als auch Spielfilme gedreht, etwa den von der Kritik gelobten Dokumentarfilm Jiro Dreams of Sushi (Jiro und das beste Sushi der Welt), der die tief gehende und erfüllende Verbindung von Arbeit, Familie und der „Kunst der Perfektion“ in der japanischen Kultur beschreibt. Sein nächstes Projekt führte ihn auf andere kreative Wege: das Spielfilmdebüt The Lazarus Effect mit Olivia Wilde und Mark Duplass in den Hauptrollen. Zuletzt drehte er mehrere Episoden der Netflix-Dokumentarreihe „Chef's Table“ mit einigen der berühmtesten Köchen der Welt, in denen das Leben und die Leidenschaften dieser Ausnahmetalente porträtiert werden.

Filmografie

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2017