Obcan Havel

Citizen Havel
1993, mit dem Beginn der ersten Amtszeit Václav Havels als Präsident der neuen tschechischen Republik, fängt der Filmemacher Pavel Koutecký mit den Dreharbeiten zu diesem Film ein Projekt an, das ihn und Havel mehr als ein Jahrzehnt beschäftigen wird. Koutecký ist immer dabei: hinter den Kulissen und auf dem offiziellen Parkett, mit Clinton im Jazzclub, mit den Rolling Stones auf der Prager Burg, am Sarg von Havels verstorbener Ehefrau Olga, im Standesamt bei seiner zweiten Eheschließung, bei Gesprächen mit Beratern, Bürgern, Führern der politischen Parteien: Aufnahmen von großer Nähe und Intimität, die den Neid der Paparazzi erwecken könnten, vor denen Politiker mit Popstarqualitäten heute auch nicht mehr sicher sind. Mehr als hundert Stunden auf Film gedrehtes Material hinterließ Koutecký, der bei einem Unfall ums Leben kam. Es blieb Miroslav Janek überlassen, daraus einerseits ein vielschichtiges Porträt des stilbewussten, charismatischen Literaten und ehemaligen Dissidenten zu montieren, der nun in seinem politischen Amt selbst mit einer Opposition konfrontiert wird, und gleichzeitig eine Momentaufnahme der einzigartigen historischen Umbruchsituation abzuliefern. Eine Qualität, die der Dokumentarfilm dem Society-Magazin eben voraus hat.
Anna Hoffmann
von Pavel Koutecky, Miroslav Janek Tschechische Republik 2008 120’

Weltvertrieb

NEGATIV Film Production s.r.o.

Zusatzinformationen

Download Zusatzinformationen