Berlinale: Perspektive Deutsches Kino


Perspektive Deutsches Kino

Die Perspektive Deutsches Kino zeigt inhaltliche und stilistische Trends beim deutschen Film-Nachwuchs, Bekanntes und Unerwartetes. Die Sektion gibt einen Ausblick auf das zukünftige Profil des deutschen Kinos. Sie fördert Regie-Talente, die mit ihren Ideen und deren visueller Umsetzung dabei sind, sich einen Platz in der etablierten deutschen Kinolandschaft zu erobern.

Für das Programm werden etwa zwölf Filme des jüngsten Jahrgangs ausgewählt. Gezeigt werden Spiel- und Dokumentarfilme ab einer Laufzeit von 20 Minuten. Das Spektrum potenzieller Filme wird bewusst möglichst offen gehalten, um auch Filmhochschularbeiten zu integrieren – deshalb gibt es so gut wie keine formalen Beschränkungen.

Die stärkere Einbindung des deutschen Films in die Berlinale war eines der Kernanliegen von Dieter Kosslick bei seinem Debüt als Festivaldirektor im Jahr 2002. Mit der Perspektive Deutsches Kino hat er erstmals eine eigene Sektion geschaffen, die sich diesem Wunsch widmet und dem Nachwuchsfilm eine Möglichkeit zur Präsentation bietet. Seit 2010 leitet Linda Söffker die Sektion.

Im Rahmen der Perspektive Deutsches Kino werden folgende Preise verliehen:

Made in Germany – Förderpreis Perspektive
Im elften Jahr der Sektion Perspektive Deutsches Kino rief die Berlinale 2012 den von Glashütte Original gestifteten „Made in Germany - Förderpreis Perspektive“ ins Leben. Das mit 15.000 € dotierte Stipendium zur Unterstützung von jungen deutschen Regisseuren/-innen bei der Projekt-, Stoff- und Drehbuchentwicklung geht an ein Regietalent der Perspektive Deutsches Kino. Teilnahmeberechtigt sind alle Regisseure/-innen, die bei der vergangenen Berlinale einen Film im Programm der Perspektive hatten.
Siehe Made in Germany – Förderpreis Perspektive

Sektionsübergreifend werden die Filme der Perspektive Deutsches Kino bei der Vergabe der folgenden Preisen berücksichtigt:

  • Preis Bester Erstlingsfilm
  • Teddy Award

Hinweis:
Selbstverständlich werden deutsche Produktionen nicht nur in der Perspektive, sondern auch in allen anderen Sektionen des Festivals gezeigt. Darüber hinaus gibt es die dem European Film Market angegliederte Reihe LOLA at Berlinale, welche vorausgewählte Filme für die Nominierung zum Deutschen Filmpreis präsentiert und auf eine erfolgreiche internationale Vermarktung deutscher Produktionen zielt.

Kontakt

Perspektive Deutsches Kino
Tel. +49 · 30 · 259 20 · 456
Fax +49 · 30 · 259 20 · 471