Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Wettbewerb

'71

Gregory Burke (Drehbuchautor), Angus Lamont (Produzent), Barry Keoghan (Schauspieler), Charlie Murphy (Schauspielerin), David Wilmot (Schauspieler), Yann Demange (Regisseur), Jack O‘Connell (Schauspieler), Robin Gutch (Produzent)
Moderation: Nikolaj Nikitin

Pressekonferenz in voller Länge
 
## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ##
1971. Der Nordirland-Konflikt eskaliert immer mehr zum Bürgerkrieg. Der junge Rekrut Gary wird zum Einsatz in Belfast befohlen. Die Situation dort gilt als unübersichtlich und überfordert selbst erfahrene militärische Befehlshaber. Die Stadt ist geteilt in „loyale“ protestantische und „feindliche“ katholische Gebiete. Beide Parteien verfügen über paramilitärische Einheiten, dazu versuchen radikale Streetgangs und Undercoveragenten aller Seiten ihre Interessen auf eigene Faust durchzusetzen. Während eines Streifengangs geraten die Soldaten in ein Handgemenge, einer von ihnen büßt seine Waffe ein. Gary und ein Kamerad folgen dem Dieb, der in der Menge untertaucht. Plötzlich muss sich Gary mitten im Feindesland allein behaupten. Auf dem Weg zurück zu seinem Stützpunkt erlebt er eine Nacht voller Ungewissheit, Angst und Verzweiflung. Regisseur Yann Demange entlarvt die Sinnlosigkeit des Krieges, in dem jeder Akt der Gewalt neue Gewalt hervorruft. Ein existentialistisches Nachtstück über verdeckte Identitäten, schleichende Paranoia und über Menschen, die gezwungen sind, Stellung zu beziehen. Dabei löst sich der Film zunehmend vom Konkreten und wird zur universalen Antikriegs-Parabel.

Großbritannien 2014, 100 Min

von

Yann Demange

mit

Jack O'Connell
Sean Harris
Richard Dormer
Paul Anderson

Weltvertrieb

Protagonist Pictures