Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation

Knerten gifter seg

Twigson Ties The Knot

Knerten traut sich

## ## ## ##
Auch Zweige haben Gefühle! Da ist sich der norwegische Regisseur Martin Lund sicher. Für den Helden seines Films gilt nämlich genau dasselbe, was für die Menschen Gültigkeit besitzt: „Die Leute sind dafür geschaffen, mit jemandem zusammen zu sein. Und jemanden zu haben, mit dem sie ihr Leben verbringen. Jemanden zum Festhalten. Jemanden zum Lieben. Und dann, wenn sie von dem, den sie lieben, getrennt sind, machen sie verrückte Sachen, um wieder mit ihm zusammenzukommen. Genau davon handelt mein Film. Davon, jemanden zu vermissen, diesen Jemand zu suchen, und einfach davon, wie wichtig es ist, mit jemandem zusammen zu sein.“
In der Fortsetzung von MEIN FREUND KNERTEN (2010) verliebt sich also der hölzerne Held. Und zwar in Karoline, ein ganz apartes Birkenzweiglein. Für alle aber, die eine solch faszinierende Grundidee – Hölzchen trifft Stöckchen – nicht wirklich abendfüllend finden, haben sich die Filmemacher noch einiges mehr ausgedacht. Nämlich einen Kriminalfall. Der beginnt ganz harmlos damit, dass Juniors Mama aus mysteriösen Gründen von ihrem Fahrrad stürzt und sich dabei schwer verletzt. Und ausgerechnet jetzt ist der Vater mal wieder Strümpfe verkaufen, und die Polizei findet den Fall nicht sehr heiß. Nur Junior ist sich sicher, dass mehr hinter dem Unfall steckt, und macht sich auf detektivische Spurensuche. Unterstützung bekommt er von seiner Freundin Tiny – und natürlich sind auch Knerten und Karoline mit dabei!

Norwegen 2010, 78 Min

von

Martin Lund

mit

Adrian Grønnevik Smith
Petrus Andreas Christensen
Pernille Sørensen
Jan Gunnar Røise
Åsleik Engmark

Weltvertrieb

Sola Media GmbH