Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Amador

## ## ## ## ## ## ##
Marcela ist eine junge Frau mit finanziellen Problemen. Da kommt ein neuer Job gerade recht. Sie soll sich während des Sommers um einen älteren, bettlägerigen Mann namens Amador kümmern und ihm, solange seine Familienangehörigen verreist sind, täglich Gesellschaft leisten. Es dauert nicht lange, und Marcela und Amador teilen einander ihre Geheimnisse mit.
Marcela ist schwanger, schon seit einigen Monaten, und hat das bisher noch niemandem erzählt – nicht einmal ihrem Freund, dem sie nicht wirklich vertraut. Amador seinerseits weiß, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Er spürt geradezu, wie das Leben ihm entrinnt. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass er der Einzige ist, der instinktiv das neue, heranwachsende Leben in Marcela wahrgenommen hat.
Die Geschichte, die sich zwischen Marcela und Amador daraufhin abspielt, entspringt womöglich dieser großen Nähe zwischen Leben und Tod. Seite an Seite verbringen die beiden viel Zeit miteinander in Amadors kleinem Schlafzimmer, in dem Marcela Tag um Tag neben seinem Bett sitzt. Dann aber stirbt Amador eines Tages. Sein Tod macht Marcela arbeitslos und bringt die junge Frau damit in eine Zwickmühle. Doch sie findet einen Ausweg aus dem moralischen Dilemma: Gemeinsam mit Amador wird Marcela beweisen, dass der Tod dem Leben nicht immer ein Ende setzt …

Spanien 2010, 112 Min

von

Fernando León De Aranoa

mit

Magaly Solier
Celso Bugallo
Pietro Sibille
Sonia Almarcha
Fanny de Castro

Weltvertrieb

Imagina International Sales