Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Special

Cosa voglio di piu

What More Do I Want

Ruth Waldburger (Co-Produzentin)

Angelo Carbone (Drehbuch)

Doriana Leondeff (Drehbuch)

Teresa Saponangelo (Schauspielerin)

Pierfrancesco Favino (Schauspieler)

Silvio Soldini (Regisseur)

Alba Rohrwacher (Schauspielerin)

Lionello Cerri (Produzent)

Vincenzo Bugno (Moderation)

## ## ## ## ## ## ## ## ##
Anna hat alles erreicht, was sie vom Leben erhoffte: Sie hat einen Job, der anspruchslos, aber anständig ist; sie fühlt sich lebendig, sie liebt ihre Familie, ihre Freunde und Alessio, ihren Lebenspartner. Gemeinsam haben sie entschieden, sich demnächst den Wunsch nach einem Kind zu erfüllen. Was Anna fehlt, ist vielleicht nur der Mut, ein für alle Mal die Verantwortung für ihre Zukunft zu übernehmen.
Annas Zukunft, das sind die Umrisse eines Büros in einer kontinuierlich wachsenden Stadt, das sind die blassen Farben eines Zuges, der sie aus der Vorstadt in die City bringt, und die stärkeren Schattierungen einer Beziehung, die sie zu beruhigen scheint. Als dann jedoch Domenico in ihr Leben tritt, verflüchtigen sich all diese Konturen, und zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es für Anna nichts anderes als die Liebe, als Verlangen und Leidenschaft. Doch Annas Liebe stößt, ihrer physischen Erfüllung zum Trotz, auch an eine Grenze: Denn Domenico ist verheiratet; mit seiner Frau Miriam hat er zwei Kinder.
Die Liebe zwischen Anna und Domenico nimmt die Züge einer Verschwörung an – mit ihren heimlichen Treffen, den abrupt unterbrochenen Zärtlichkeiten, wenn die Mittagspause zu Ende geht, und den Verabredungen zum Sex in einem Stundenhotel. Bis Anna den Entschluss fasst, dass sie von dieser Liebe mehr erwartet und das Lügen nicht mehr so weitergehen kann.

Italien / Schweiz 2010, 126 Min

von

Silvio Soldini

mit

Pierfrancesco Favino
Alba Rohrwacher
Guiseppe Battiston

Weltvertrieb

Pyramide International