Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Wettbewerb

My One And Only

Mark Rendall (Schauspieler)

Renée Zellweger (Schauspielerin)

Richard Loncraine (Regisseur)

Moderation: Anatol Weber

 
## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ##

MY ONE AND ONLY

Eine Geschichte vom Erwachsenwerden – wobei allerdings offenbleiben muss, ob sich dies ausschließlich auf die beiden heranwachsenden Söhne George und Robbie Devereaux bezieht oder nicht vielmehr auch auf ihre flatterhafte Mutter Ann.
Als diese ihren Ehemann, den Bandleader Dan Devereaux, beim Ehebruch ertappt, schnappt sie sich ihre beiden Jungs, setzt sie in einen neuen, glänzenden „El Dorado“-Cadillac und sieht zu, dass sie Land gewinnt. Fortan macht das Trio die Highways unsicher. Ruhelos geht die Fahrt von Stadt zu Stadt, stets auf der Suche nach Beständigkeit, Bargeld und einem neuen Ehemann und Ernährer – wobei Ann nicht notwendigerweise auf dieser Reihenfolge besteht. Als George in der Schule und in seinem jungen Trieb­leben die für das Alter typischen Probleme durchlebt, ist Ann nur allzu bereit, jedem erstbesten Verehrer ihr Herz zu schenken – nur um schnell zu merken, dass er nicht der Richtige ist. So setzen sie ihren Weg nach Westen fort, wo die überraschende Begeg­nung mit einer vertrauten Person auf Ann wartet. Sie sieht sich vor eine entscheidende Frage gestellt: Sucht sie wirklich nach einer Zukunft für ihre beiden Söhne? Oder läuft sie nur vor ihrer eigenen Vergangenheit davon?
Die Geschichte dieses witzigen, romantischen Roadmovies beruht auf den Kindheitserlebnissen des Schauspielers George Hamilton, geboren 1939, der als Junge mit seiner Mutter und seinem Bruder durch die Ver­einigten Staaten tingelte.

USA 2008, 108 Min

von

Richard Loncraine

mit

Renée Zellweger
Kevin Bacon
Logan Lerman
Mark Rendall

Weltvertrieb

Essential Entertainment