Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation

Lippels Traum

Lippel's Dream

## ## ## ## ## ##

LIPPELS TRAUM

Philipp, genannt Lippel, lebt bei seinem Vater, einem Gourmetkoch und Res­tau­rantbesitzer. Als sein Vater eine Woche verreisen muss, ist Lippel mit der neu eingestellten Haushälterin Frau Jakob allein zu Hause. Die stellt sich schnell als weit weniger freundlich heraus, als es zuerst den Anschein hatte. Frau Jakob hat einen Reinlichkeitsfimmel und ziemlich biedere Vor­stel­lun­gen von Kindererziehung. Märchenbücher wie die „Geschichten aus Tau­send­undeiner Nacht“ sind auf jeden Fall keine geeignete Lektüre für Kinder, findet sie. Das Buch hat Lippel von seinem Vater bekommen, Frau Jakob kas­siert es trotzdem.
Während tagsüber der Kleinkrieg mit der Haushälterin tobt, träumt Lippel sich nachts mitten hinein in eine Welt aus Tausendundeiner Nacht. Hier herrscht ein gütiger, leider abwesender König. An seiner Stelle führt die gars­tige Schwägerin die Geschäfte, worunter besonders die Königskinder Arslan und Hamide zu leiden haben. So mutig Lippel den Kin­dern im Traum beisteht, so schwierig gestaltet sich das Leben unter der Knute der resoluten Angestellten.
Als Lippel zufällig ein Gespräch von Frau Jakob mithört, erfährt er, dass die strenge Haushälterin weitaus größere Plä­ne hegt. Sie möchte Lippels Vater heiraten und dessen widerspenstigen Sohn am liebsten in einem Internat unterbringen. Lippel weiß, was zu tun ist. Nicht zu­letzt muss er in seiner Traum­existenz als Freund der Königs­kin­der einen ganz ähnlichen Konflikt lösen.

Deutschland 2008, 101 Min

von

Lars Büchel

mit

Karl Alexander Seidel
Moritz Bleibtreu
Anke Engelke
Christiane Paul
Uwe Ochsenknecht

Weltvertrieb

Telepool GmbH München - Head Office -