Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Perspektive Deutsches Kino

Achterbahn

Catapult

## ## ## ##

ACHTERBAHN

Norbert Witte hatte einen Traum: Aus dem Spreepark im Plänterwald sollte der größte Vergnügungspark Deutschlands werden. Stattdessen trieb der Gon­delkönig den Park in den Ruin und setzte sich 2002 mit seiner Familie und dem Großteil der Fahrgeschäfte nach Peru ab. Zurück blieben Schrott und ein Berg Schulden für die Stadt Berlin.
Der ersehnte Durchbruch in Peru stellt sich jedoch nicht ein. Witte lässt sich mit der peruanischen Drogen­mafia ein und kehrt nach Berlin zurück. Der geplante Drogenschmuggel fliegt auf und sein Sohn Marcel wird in Peru festgesetzt. Während Witte in Berlin verhaftet wird und seine milde Strafe mittlerweile im offenen Vollzug verbüßt, wird Marcel in Peru zu 20 Jahren Haft in einem der gefährlichsten und härtesten Gefängnisse der Welt verurteilt und hat wenig Hoffnung, dort zu über­leben.
Die Person Norbert Witte und sein Schicksal stehen im Zentrum des Doku­men­tarfilms, der die Berg-und-Talfahrten des Mannes und seiner Familie nach­vollzieht. Witte präsentiert sich als sympathischer Schausteller und un­ver­besserlicher Optimist, der seine Familie niemals aufgeben wird und voller Pläne für die Zukunft ist. Doch wie geht er (und die Familie) mit seiner Schuld um, das Leben seines Sohnes verspielt zu haben? Ist Norbert Witte ein selbstsüchtiger Träumer oder ein visionärer Unternehmer, der immer wie­­der an den Umständen scheitert? Peter Dörflers Film zeichnet die Ge­schich­­te der Familie Witte nach und begleitet sie im Kampf um die Frei­las­sung des Sohnes in Berlin und Lima.

Deutschland 2008, 98 Min

von

Peter Dörfler