Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

German Cinema

Dr. Alemán

DR. ALEMÁN

Cali, Kolumbien: Der abenteuerlustige Medizinstudent Marc Jimenez-Tränker stürzt sich in sein praktisches Jahr in einer der schönsten und gefährlichsten Städte Lateinamerikas. Im Krankenhaus wird er vom ersten Tag an mit Steck­schüssen konfrontiert, mit menschlichem Blut, das ihm vom Opera­tionstisch in die Schuhe tropft. Marc wird immer stärker angezogen von der fremden Welt, die seinen Patienten im Krankenhaus diese blutigen Wun­den in den Körper schreibt. Die Kioskbesitzerin Wanda öffnet ihm die Tore zu dem Slum Siloé, dem Viertel mit der schönsten Aussicht über die Stadt. Dieses ist der Ort, wo all die Kugeln herkommen. Wanda ist eine raue, schöne und erfahrene Frau und wird Marcs erste wirkliche, aber auch unmögliche Liebe. Bald ist Marc im Viertel Siloé als Dr. Alemán bekannt. Der deutsche Doktor, der sich in seiner Abenteuerlust, nicht zuletzt wegen seines Ko­ka­inkonsums, bald für unantastbar hält. Der mit Kleindealern und Söld­nern Fußball spielt und der – als er endlich merkt, dass die Sache ernst wird – meint, er könne El Juez entgegentreten, dem gefährlichsten Mörder des Viertels, um mit ihm zu reden. Marc fordert die Kugeln heraus, die er zu Beginn nur aus seinen Patienten entfernte. Bis er merkt, dass deren nächstliegendes Ziel Wanda sein wird.
DR. ALEMÁN basiert auf Briefen, die der Regisseur Tom Schreiber von einem alten Schulfreund aus Cali erhielt. So Schreiber: „DR. ALEMÁN ist eine Aben­teue­rgeschichte, die von der Gier nach Leben und Erfahrung berichtet, von der Lust, alles auszuprobieren und weit weg von der persönlichen So­zia­li­sierung jedes Risiko einzugehen.“

Deutschland 2008, 102 Min

von

Tom Schreiber

mit

August Diehl
Marleyda Soto
Hernán Méndez

Weltvertrieb

Telepool GmbH München - Head Office -