Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

German Cinema

Das Herz ist ein dunkler Wald

The Heart Is A Dark Forest

DAS HERZ IST EIN DUNKLER WALD

Marie und ihr Mann Thomas leben mit ihren beiden Kindern in einem Back­stein­haus in einer bürgerlichen Gegend. Als der Musiker eines Morgens ohne seine Geige mit dem Auto zur Probe fährt, nimmt Marie das Ins­tru­ment und radelt ihm mit dem Fahrrad hinterher. Verwundert registriert sie, dass er nicht zum Konzerthaus fährt, sondern vor einem anderen Back­steinbungalow hält. Marie klingelt – Anna, eine Kollegin von Thomas, öffnet ihr die Tür zu einem persönlichen Albtraum: In einem ähnlich wie zu Hause eingerichteten Wohnraum sitzt Thomas wieder am Frühstückstisch – mit seiner Liebhaberin und ihrem gemeinsamen Sohn Paul. Er hat eine zweite, geheime Familie, in einem zweiten Haus in der gleichen Stadt. Maries Welt bricht zusammen. Sie versucht, Thomas zur Rede zu stellen und verfolgt ihn bis zu seinem nächtlichen Konzert bei einem Kostümball auf einem maroden Schloss. Langsam kommt sie hinter das Geheimnis ihres Mannes. Und langsam zerfällt dabei ihr bisheriges Leben, während ein dunkler Drang nach Befreiung erwacht.
Nicolette Krebitz, die preisgekrönte Schauspielerin, die mit DAS HERZ IST EIN DUNKLER WALD ihren zweiten Spielfilm als Regisseurin vorlegt, untersucht die Gefühle, die Verwirrung und das Entsetzen, die eine Frau erlebt, als sie entdeckt, dass ihr bisheriges Leben auf Lügen aufgebaut war. Auch die Er­in­nerungen der beiden Protagonisten, die hier in einer neutralen Büh­nen­umgebung dargestellt werden, verändern sich angesichts der neuen Erkennt­nisse – die Signale waren vorhanden, wurden aber oft falsch ge­deutet. So auch die sich anbahnende Tragödie …

Deutschland (BRD ab 1949) 2007, 83 Min

REGIE

Nicolette Krebitz

DARSTELLER

Nina Hoss
Devid Striesow
Franziska Petri
Marc Hosemann
Monica Bleibtreu
Otto Sander

WELTVERTRIEB

The Match Factory GmbH