Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Wettbewerb

Lake Tahoe

Jaime Ramos

Christian Valdelièvre (Produzent)

Daniela Valentine (Schauspielerin)

Fernando Eimbcke (Regisseur)

Diego Cataño (Schauspieler)

Juan Carlos Lara (Schauspieler)

Vincenzo Bugno (Moderation)

 
## ## ## ## ## ## ## ## ##

LAKE TAHOE

Als er genug von seiner Familie hat, den ewigen Sorgen und dem Streit, schnappt sich der 16-jährige Juan das Familienauto und haut ab. Bloß weg! Die Flucht endet am Stadtrand, wo er den roten Renner gegen einen Tele­grafenmast setzt. Als er zu Hause anruft, nimmt sein kleiner Bruder Joaquín ab. Dort ist alles genauso wie zuvor: Die Mutter ist immer noch im Bade­zim­mer eingesperrt … Juan legt auf. Da sucht er lieber jemand, der ihm das Auto repariert. Er trifft Don Heber, einen latent paranoiden Mechaniker, der mit Sica zusammenlebt, seinem Hund. Sica, der schlaue Boxer des Mecha­ni­kers, begleitet Juan auf seiner Suche nach einem fehlenden Autoteil. Erst dann will Don mit der Reparatur beginnen. Nicht lange, da stoßen Juan und Sica auf den Ersatzteilladen „Refaccionaria Oriente“. Genau die richtige Adresse, um seltene Teile für geschundene Autos zu finden. Hinter der Theke steht ein Punkmädchen. Lucía weiß zwar alles über Punkmusik, ist aber absolut ahnungslos, wenn es um Frontbleche, Kühler oder Vergaser geht. So müssen sie auf den warten, der sich mit diesen Dingen auskennt. Als Fachmann fürs Mecha­nische stellt sich ein kung-fu-begeisterter Teen­ager heraus, David.
In nur einem Tag verhelfen die absurden und absolut unvereinbaren Wel­ten dieser Menschen Juan zu der Einsicht, dass es Ereignisse gibt, die so unabwendbar und unerklärlich sind wie der Tod. Das Buch zu LAKE TAHOE entstand mit Unterstützung des Sundance Screenwriters Lab.

Mexiko 2008, 85 Min

von

Fernando Eimbcke

mit

Diego Cataño
Héctor Herrera
Daniela Valentine
Juan Carlos Lara
Yemil Sefami

Weltvertrieb

Funny Balloons