Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

The Tracey Fragments

THE TRACEY FRAGMENTS

Tracey ist 15 und lebt in einem eher prekären Elternhaus. Ihr deprimierter Vater nennt seine Kinder "Unfälle", ihre depressive Mutter sitzt nur noch rauchend vorm Fernseher. Als sie dahinterkommen, dass Tracey ihren kleinen Bruder Sonny hypnotisiert hat, sodass er glaubt, er sei ein Hund, schicken sie ihre Tochter zum Psychiater. Tracey leidet schwer an der Pubertät; von den Mitschülern wird sie gequält. So flüchtet sie sich in Träume und stellt sich vor, sie wäre berühmt, ein großer Film- und Rockstar. Auch Billy Zero spielt in diesen Träumen eine große Rolle. Aber in Wahrheit hat der neue Schüler, in den Tracey verliebt ist, noch nicht einmal registriert, dass sie überhaupt existiert.
Als Sonny spurlos verschwindet, lässt Tracey all das hinter sich und macht sich auf die Suche nach ihrem Bruder. Dabei nimmt ihre Odyssee immer stärker die Züge eines Albtraums an. In der Stadt lernt sie den Stricher Lance kennen, der sie in eine heruntergekommene Kneipe lockt. Als er dort in eine Schlägerei verwickelt wird, stürmt Tracey hinaus in die winterliche Nacht und bricht, von Erscheinungen Sonnys heimgesucht, in einer dunklen Gasse zusammen. Lance rettet sie vor dem aufkommenden Blizzard und nimmt sie zu sich nach Hause. Einige Tage später taucht dort ein Krimineller auf, dem Lance noch Geld schuldet. Weil er es nicht zurückgeben kann, schlägt der Besucher ihn brutal zusammen - bis Lance ihm schließlich Tracey als Ersatz für die ausstehende Summe andient. Nur knapp, mit Gewalt, und allein mit einem Duschvorhang bekleidet, gelingt dem Mädchen die Flucht ...
In diesem Zustand hat der Zuschauer Tracey am Anfang des Films kennen gelernt. Aber mit ihrer Erzählung ist sie noch lange nicht am Ende.

Kanada 2007, 80 Min

von

Bruce McDonald

mit

Ellen Page
Max McCabe-Lokos
Ari Cohen
Slim Twig
Julian Richings

Weltvertrieb

Bavaria Film International